Navigation
Malteser Schule Magdeburg

Aktuelles

Zukünftige Notfallsanitäter üben mit Kindern das Verhalten im Notfall

 

Das Malteser Bildungszentrum „Crux Alba“ führte am 22. November einen Projekttag zum Thema „Verhalten in Notfällen und Kennenlernen des Rettungsdienstes“ in der Kita Nachtweide und bei der Deutschen Angestellten-Akademie GmbH (DAA) durch. Dazu verteilten sich die angehenden Notfallsanitäter im zweiten Ausbildungsjahr auf beide Standorte und reisten jeweils mit einem Rettungswagen an.

Der Rettungswagen war vor allem bei den Kleinsten in der Kita Nachtweide absoluter Höhepunkt. Die Auszubildenden erklärten geduldig und behutsam die Ausstattung, zeigten den Kindern den Wagen von innen und transportierten sie auf der Trage. Danach wurde kindgerecht besprochen, was bei einem Notfall zu tun ist, wer angerufen werden muss und was am Telefon zu sagen ist. Abschließend wurde die Untersuchung und Versorgung eines Verletzten geübt. Hier klebten die Kinder Pflaster auf ihre mitgebrachten Kuscheltiere und legten einfache Verbände an. „Die Kinder waren super interessiert und für uns war es toll, ihnen mit unserem Besuch die Angst vor dem Rettungswagen zu nehmen“, berichtet die Auszubildende Gina Franke. „Es war etwas ganz anderes, als in der Schule zu üben“, ergänzt Robert Kannemann, „denn Kinder sind eben doch nicht nur kleine Erwachsene und erfordern einen ganz anderen Umgang.“ Für die angehenden Notfallsanitäter und die Kita war der Projekttag ein voller Erfolg. „Wir arbeiten nach dem lebensbezogenen Ansatz, dass in den ersten sechs Lebensjahren die Koffer für das ganze Leben gepackt werden. Es ist wichtig, dass die Kinder sich so früh wie möglich mit diesem Thema auseinandersetzen“, sagt Gabriele Kügler, Leiterin der Kita Nachtweide.

Parallel dazu parkte der zweite Rettungswagen vor der Deutschen Angestellten-Akademie in Stadtfeld. Auch hier erhielten die Teilnehmenden Einblicke in den Wagen und seine Funktionsweisen. Nach etwas Theorie über die Leitstelle für Notrufe, das richtige Absetzen eines Notrufes und Erste Hilfe, wurde ebenfalls die Versorgung kleinerer Verletzungen mittels einfacher Verbände geübt. „Unsere Teilnehmer waren begeistert. Die Auszubildenden haben alle wichtigen Informationen super vermittelt und meine Erwartungen weit übertroffen“, freut sich Caterina Förster von der DAA über den Besuch der Malteser.

Hintergrund des Praxistages ist das praktische Üben des Umgangs mit besonderen Personengruppen. „Es ist Bestandteil der Ausbildung sich mit dem eigenen Kommunikationsverhalten und den spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen spezieller Personengruppen, wie Kindern, pflegebedürftigen Menschen oder gesellschaftlichen Randgruppen auseinanderzusetzen“, erklärt Alexandra Kaufmann vom Malteser Bildungszentrum „Crux Alba“.

Erste Notfallsanitäterklasse beendet ihre dreijährige Ausbildung

Mit Auszubildenden aus Magdeburg, dem Landkreis Börde und dem Harz startete im September 2016 die höchste nicht-ärztliche Ausbildung im Rettungsdienst. Und nun ist es geschafft: am 30. August 2019 beendete der erste Jahrgang nach drei Jahren die Notfallsanitäterausbildung im Bildungszentrum „Crux Alba“ in Magdeburg. Über einen Zeitraum von 36 Monaten erwarben die Auszubildenden in Theorie und Praxis alle notwendigen Kompetenzen, um die Aufgaben eines Notfallsanitäters zu übernehmen. In einer Feierstunde mit Übergabe der Zeugnisse wurden sie im Beisein ihrer Eltern und Freunde vom Diözesangeschäftsführer Thomas Glückstein und von Alexander Fuchs, Leiter des Malteser Bildungszentrums offiziell verabschiedet und in ihren Beruf entsendet. Für die zukünftige Aufgabe wünschen die Malteser alles Gute und Gottes Segen.

25 Sanitäter erhalten Lizenz zum Retten

Erste Abschlussprüfung der Rettungssanitäter in diesem Jahr

Das Interesse für die Tätigkeit als Rettungssanitäter ist ungebrochen. Dabei ist es noch immer eine Herausforderung, die Teilnehmer in knapp vier Monaten fit zu machen für den Ernstfall und für die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Berufsgruppen im Rettungsdienst. Trotz der Fülle an Lernstoff haben 25 Schüler aus Magdeburg, Börde und Harz viel Fleiß und Engagement bewiesen, um die Prüfung erfolgreich zu absolvieren. Unabhängig von Vorerfahrung, Grundberuf und Alter präsentierte sich die Klasse als starkes Team und begeisterte die Prüfungskommission in Theorie und Praxis. Auch ohne vorherige Schnittstelle im medizinischen Bereich, ist es den Schülern gelungen, ein gutes Verständnis für die Notfallsituationen, einzuleitenden Erstmaßnahmen und wichtige Bausteine der Patientenversorgung zu bekommen, so der stellvertretende Schulleiter Alexander Fuchs bei der Zeugnisübergabe. Für viele der Rettungssanitäter geht es nahtlos in die Tätigkeit über. An dieser Stelle von uns Maltesern "Herzlichen Glückwunsch" und vielen Dank für die gemeinsame Zeit.


Neue Schulsanitätsdienstgruppe besucht Malteser Bildungszentrum

 

Mit dem neuen Schuljahr startet auch eine neue Schulsanitätsdienstgruppe im Norbertus Gymnasium Magdeburg. Da die Schule das Soziale Lernen und das Thema „Erste Hilfe“ fest im Schulkonzept verankert, hatten die Schüler der 8.-10. Klasse in ihrer Projektwoche die Gelegenheit, sich kompakt mit dem ersten Ausbildungsteil für die Tätigkeit als Schulsanitäter zu beschäftigen.

Neben der inhaltlichen und theoretischen Erste Hilfe Ausbildung an den ersten beiden Tagen besuchten sie am Mittwoch die Malteser Schule Magdeburg. Unter fachlicher Begleitung von Rettungssanitätern ging es an diesem Tag um das Vertiefen der Theorie in die Praxis: Verbände, Patiententransfer, Versorgung mit rettungsdienstlichen Hilfsmitteln standen auf der Tagesordnung.


Ausbildungsstart der Notfallsanitäter im Malteser Bildungszentrum Magdeburg

Am 01.09.2017 begrüßten die Geschäfts- und Schulleitung  siebzehn neue Auszubildende, die sich für die höchste nicht-ärztliche Qualifizierung im Rettungsdienst entschieden haben. In den kommenden drei Jahren werden sie gemeinsam die Schulbank drücken und ihre Praktika absolvieren. Im Wechsel zwischen den Lernorten Rettungswache, Rettungsdienstschule und Klinik erwerben die Auszubildenden alle notwendigen Kompetenzen, um eigenständig die Aufgaben eines Notfallsanitäters/ einer Notfallsanitäterin wahrzunehmen.

Zwölf der Auszubildenden werden in Zukunft die Rettungswachen in Magdeburg, Börde und Harz verstärken, drei von Ihnen die Kollegen des Malteser Rettungsdienstes in Niedersachsen und zwei die Feuerwehr der Stadt Magdeburg. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und wünschen alles einen guten Start.


„Helfen in Not“ als Berufswahl

Malteser starten mit neuen Auszubildenden zum Notfallsanitäter am Schulstandort Magdeburg

Mit Auszubildenden aus Magdeburg, dem Landkreis Börde und dem Harz startete am 01.09.2016 die höchste nicht-ärztliche Ausbildung im Rettungsdienst. In den nächsten drei Jahren werden sie gemeinsam „die Schulbank drücken“ und praktische Fähigkeiten in Lehrrettungswachen und Klinikeinsätzen erwerben. Im Mittelpunkt steht dabei, im Notfall kompetent reagieren zu können, vom Herstellen der Transportfähigkeit bis zum Einleiten lebensrettender Maßnahmen bis zur Übergabe des Patienten an einen Arzt. Definitiv keine leichte Aufgabe, aber eine Beliebte. Das zeigen die immer wieder hohen Bewerberzahlen. Wir wünschen unseren mutigen „Neu-Maltesern“ viel Spaß und eine gute gemeinsame Zeit! 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE48370601201201229010  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7