zurück    drucken

Palliative Care für Pflegende

Begriff „Palliative Care“ umfasst ein ganzheitliches Pflege- und Betreuungskonzept für schwerstkranke und sterbende Patienten. Im Fokus stehen dabei nicht die Heilung, sondern die Linderung von Symptomen und eine individuelle Gestaltung der Lebensendphase. Dies beinhaltet natürlich auch die Auseinandersetzung aller am Begleitprozess Beteiligten mit den Themen Sterben, Tod und Trauer.

Die Fortbildung hat einen Umfang von 160 Stunden (4 Kurswochen) und ist durch die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin anerkannt. Sie erfüllt in diesem Zusammenhang die Anforderungen gemäß §39a SGB V zur beruflichen Qualifikation von Pflegepersonal.

(nach dem Basis-Curriculum M. Kern, M. Müller, K. Aurnhammer)

Zugangsvoraussetzungen

  • Examinierte Pflegekraft (Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Altenpflege)
  • Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung
  • Kein eigenes Trauererlebnis in den letzten 12 Monaten

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Grundlagen des Palliative Care Konzeptes
  • Medizinische und pflegerische Aspekte der Tumorschmerztherapie 
  • Spezielle Aspekte der Grund- und Behandlungspflege Betroffener
  • Psychosoziale Aspekte der Krankheitsbewältigung und deren Auswirkungen auf die Lebenswelt des Patienten
  • Grundlagen der Kommunikation und Aspekte der Gesprächsführung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Ethische, religiöse und kulturelle Aspekte der Pflege
  • Modelle der Hospizarbeit
  • Umgang mit Sterben, Tod und Trauer
  • Qualitätssicherung, Casemanagement/Arbeiten im multiprofessionellen Team

Kosten

Kosten pro Kurswoche: 320 Euro

Gern beraten wir Sie zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten.